2. Januar 2017

5. AKW-2008

Arabisches Kulturfestival 2008

Vom 22. – 25. Mai 2008 fand in Hamburg das 4. Arabische Kulturfestival statt. Es hatte zwei Themenschwerpunkte: Zum einen wurden in zwei Lesungen und drei Konzerten moderne Interpretationen arabischer Klassiker vorgestellt. Zum anderen wurde – anknüpfend an die Ausstellung über Historische Orientfotografie des Museums für Völkerkunde Hamburg – der Jemen in den Fokus gerückt. Zum Abschluss gab es ein umfangreiches Mitmachprogramm an große und kleine Arabieninteressierte.

Dr. Ludwig Schleßmann, der 2002-2006 im Jemen lebte, hielt einen Vortrag unter dem Titel „Arabia Felix – Der Jemen zwischen Tradition und Moderne“. Er ging auf die Reichtümer der sagenumwobenen südarabischen Königreiche ein, die mittlerweile der Vergangenheit angehören und wies auf die wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse des Landes heutzutage hin. Seine These lautete, dass das vielfältige Land in den nächsten Jahren vor gewaltigen Herausforderungen stünde.

„Explosion der Stille – die Welt der Frauen im Jemen“, so lautete der Film von Anette von Wangenheim, der im Anschluss an den Vortrag präsentiert wurde. Es gelang von Wangenheim, in ihrem Film auf bewundernswerte Weise, Einblicke in den beruflichen und privaten Alltag mehrerer jemenitischer Frauen zu geben.

Außerdem ragte der Abend zur Arabischen Dichtung und Klaviermusik heraus. Dr. Mohammed Khalifa las ausgewählte Gedichte aus verschiedenen Ländern der arabischen Welt in arabischer Sprache. Pianistin Laura Feldmann spielte zu den Texten Klaviermusik aus verschiedenen Ländern Europas und Russland. Markus Vollmer rezitierte die deutschen Übersetzungen.

Das 4. Arabische Kulturfestival konnte auf voller Linie überzeugen und weckte reges Interesse bei den Besuchern. 

Hier finden Sie einen Flyer mit Hinweisen zum Arabischen Kulturfestival 2008!akw-flyer-2008