2. Januar 2017

6. AKW-2009

Arabische Kulturwochen 2009

Auch 2009 gab es einige Veranstaltungen während der Arabischen Kulturwochen. Die Kooperationspartner waren das Museum für Völkerkunde Hamburg, das Nahostreferat des Nordelbischen Missionszentrums und der Ökumenerat der Nordelbischen Kirche und die Deutsch-Ägyptische Gesellschaft. Im Vordergrund stand, über die aktuellen Ereignisse im Nahen Osten zu berichten, und einen neuen Einblick in spannende Welt des Vorderen Orients zu liefern.

Besonders erwähnenswert waren folgende Veranstaltungen. Unter dem Titel „Versöhnung ist möglich! – Israelis und Palästinenser für den Frieden“ berichteten Aaron Barnea und Khaled Abu Awwad am 10.09.09 von ihrem persönlichen Schicksal und von ihrem Einsatz für eine Versöhnung zwischen ihren Völkern. Anhand von Bildern schilderten sie ihre beeindruckenden gemeinsamen Aktivitäten in Israel und Palästina. Moderiert wurde von Hanna Lehming.

Außerdem hielt Prof. Dr. Udo Steinbach am 13.09.09 einen Vortrag unter dem Titel: „Die Perspektive einer geschichtlichen Begegnung zweier Kulturen – Der Fall Marwa El Sherbini – ein Anlass zu Selbstreflektion“. Seine These lautete, dass die Ermordung der ägyptischen Akademikerin in einem Dresdner Gerichtssaal im islamisch geprägten Nahen Osten für große, teilweise wütende Aufmerksamkeit gefunden hätte, und hierzulande Anlass zu Selbstreflektion geben sollte.

Abschließender Höhepunkt war das Konzert des Kinder-Musikensembles SOL mit Ali Shibly. Das Deutsch-Arabische Konzert brachte viele Herzen zum schwingen, die sowohl deutschen als auch arabischen Volkslieder, die die rund 30 Kinder zwischen 6-16 Jahren zum Besten gaben, begeisterten das Publikum im Deutschen Museum für Völkerkunde. Einen Monat später brach der Chor nach Ägypten auf, um dort eine Konzertreise durchzuführen. So war das Konzert in Hamburg eine gelungene Generalprobe.

Die Arabischen Kulturwochen 2009 können als voller Erfolg verbucht werden, die Veranstalter waren mit der Resonanz der Besucher und Zuschauer sehr zufrieden und freuen sich bereits auf die nächsten Jahre.