31. Dezember 2016

Kulturwochen

Die Arabischen Kulturwochen finden seit 2004 einmal jährlich in Hamburg statt und wurden vom gebürtigen Ägypter, Islamwissenschaftler und Dozent im Asien-Afrika-Institut der Universität Hamburg im Bereich Geschichte und Kultur des Vorderen Orients Dr. Mohammed Khalifa initiert. 2012 ehrte ihn der damalige Bundespräsident Wulff für sein interkulturelles Engagement zwischen Deutschland und der arabischen Welt.
  Im Jahr 2016 fanden die Arabischen Kulturwochen 2016 bereits zum zwölften Mal statt. Wir möchten durch die zahlreichen Veranstaltungen auf die kulturelle Vielfalt im arabischen Raum aufmerksam machen und hoffen neue Perspektiven auf Gesellschaften im Umbruch zu eröffnen und damit neue Brücken der Verständigung zwischen der europäischen und arabischen Welt zu bauen, so Dr. Mohammed Khalifa. Wir gestalten mit hohem wissenschaftlichem und kulturellem Wert in Hamburg, dem Tor zur Welt, einen kulturellen Dialog mit verschiedenen Programminhalten.

Für mehrere Wochen organisieren verschiedenste Vereine, Verbände, Institutionen, Kirchen sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger zahlreiche Veranstaltungen rund um die arabischen Kulturen und die aktuellen Entwicklungen zu Kultur, Gesellschaft, Religion und Politik in der arabischen Welt. Zu den einzelnen Veranstaltungen werden jeweils renommierte Dozenten, Wissenschaftler, Politiker und Künstler eingeladen, die auch über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus sind.

Zum Repertoire gehören alljährlich Vorträge, Konzerte, Lesungen, Seminare und Workshops, aber auch um Kochkurse, Sportaktivitäten, Podiumsdiskussionen oder Filmvorführungen. Die Veranstaltungen behandeln unterschiedlichste Themen der aktuellen Geschehnisse: Politik, Kunst, Kultur, Soziales, Religion, Wirtschaft, Wissenschaft, Literatur, Sport, Musik und Kulinarisches! 

Hintergrund der Arabischen Kulturwochen ist das Bestreben, einen interkulturellen Dialog zu schaffen, der zu mehr Begegnungen, mehr Toleranz, und mehr Verständnis führt. Die arabischen Kulturwochen stehen jedes Jahr unter einem neuen Themenschwerpunkt, der sich in den Veranstaltungen widerspiegelt. 

Über die Jahre haben die Arabischen Kulturwochen zahlreiche Kooperationspartner für sich gewinnen können. Neben den zahlreichen arabischen Vereinen und Verbänden, die in Hamburg ansässig sind, zählen dazu u.a. die Landeszentrale für politische Bildung, die Nordkirche weltweit, die Katholische Akademie, der Akademikerbund Hamburg e.V., das Museum für Völkerkunde, das Abaton Kino, die Koordinierungsstelle für Weiterbildung und Beschäftigung e.V., die Hege Helping Hands, die Universität Hamburg und viele mehr.